back to basics

von macchiato

Inzwischen habe ich hier in Cambridge bereits drei Interviews zu Fragen der Vergleichbarkeit des italienischen Faschismus mit dem deutschen Nationalsozialismus geführt, treffe am Montag eine weitere Expertin darin, und freue mich darauf, im Juni noch andere renommierte englischsprachige Faschismusforscher unterschiedlicher Ausrichtung dazu aufsuchen zu können, in Oxford, Reading und Hull. Einiges von ihnen wird u.a. in diesem Weblog seinen Niederschlag finden. Aber alles zu seiner Zeit.

Jetzt, eine halbe Stunde vor der Formal Hall, (bei der diesmal besonders die Biologen und Naturwissenschaftler miteinander und mit uns tafeln und ihr Wissen teilen sollen) ist hier noch einmal Zeit für back to basics:

Einige kompakt gedrängte, klassische E.H.Carr-Zitate zur Frage What is History? Was ist Geschichte? 

I reserve the word „history“ for the process of enquiry into the past of man in society…History is a process of interaction, a dialogue between the historian in the present and the facts in the past, a dialogue between the society oft the past and the society of today…We achieve our understanding of the past only through the eyes of the present.

Ich reserviere den Begriff Geschichte“ für den Prozess des Erforschens der gesellschaftlichen Vergangenheit des Menschen….Geschichte ist ein Interagieren, ein Dialog zwischendem gegenwärtigen Historiker und vergangenen Geschehen, ein Zwiegespräch zwischen der Gesellschaft von früher und der von heute…Wir können die Vergangenheit nur mit den Augen der Gegenwart verstehen…

Study the historian before you begin to study the facts.The historian, before he begins to write history, is a product of history…The brain of the brain-washer has itself been washed….The desire to postulate individual genius as the creative force in history is characteristic of the primitive stages of historical consciousness…Ignorance is the first requisite of the historian: an ignorance which simplifies and clarifies, which selects and omits. 

„Studiere den Historiker, bevor du die Fakten studierst. Geschichtsschreibung ist zuallererst ein Produkt des Gegenstandes, den sie beschreibt…Wer gegenüber anderen Gehirnwäsche betreibt, hat die seine schon hinter sich….Der Wunsch zu behaupten, der individuelle Genius sei die schöpferische Kraft der Geschichte, ist charakteristisch für primitive Stadien von Geschichtsbewusstsein…Das Nicht-Wissen ist das erste Requisit des Historikers: eine Ignoranz, die vereinfacht und klärt, die auswählt und weglässt.“

(Quelle: H.E. Carr, What is History?, Palgrave, 1961/1986 (2nd edition, with a new introduction by Richard J. Evans, hier übersetzt von http://www.faschistensindimmerdieanderen.com)

Advertisements