Politische Religion? Nicht in Italien

von macchiato

Als besonders bezeichnende Gemeinsamkeit faschistischer Bewegungen und Regime, ja geradezu als ihr Kern, sei ihr Neigung anzusehen, sich wie eine neue Religion, eine politische Religion, zu gebärden (their propensity to ‚aestheticise‘ and ’sacralize‘ politics). Die entsprechende Prioritätensetzung und vertiefte Forschungsarbeit von Roger Griffin (ein früher Interviewpartner dieses Blog, auf dessen Schriften wir seit gestern noch mehrfach zurückkommen), Emilio Gentile (den wir ebenfalls ausführlich zitiert haben) und anderen Faschismusforschern stößt bei einem Kenner des italienischen Katholizismus wie des Faschismus auf Widerspruch:

In seinem Beitrag „Fascism and Catholicism“ für The Oxford Handbook of Fascism führt John Pollard von Trinity Hall in Cambridge (der auch schon Interviewpartner dieses Blogs war) aus, die These von einer (Re-)Sakralisierung einer „entheiligten“ politischen Kultur im Werte-Vakuum einer verweltlichten Gesellschaft als Kern des Faschismus, könne höchstens auf Deutschland zutreffen (zum Teil), aber kaum auf Italien:

There was no such void in Italy to speak of. Catholics in Italy were attracted to fascism preciscely because Mussolini’s ’sacralization‘ of politics made it more comprehensible and acceptable in a country which was steeped in a living and vibrant religious culture…

Eine gewisse Nachahmung von äußeren Zeichen der Religion, von ihrem Drumherum, aus Gründen des politischen Marketings – dieses Möchtegern-Surrogat wurde kaum als ernstzunehmende Alternative zum katholischen Original empfunden:

There was never much likelihood that fascism would replace Catholicism as a ’national religion‘ in Italy, despite Mussolini’s claims to the contrary.

Im Gegenteil, so Pollard: Fascisms attempt to ‚remake Italians‘, to penetrate Italian society with its values, to ’nationalize‘ the Italian masses, and to harness their energies in the great military/imperial poroject failed for many reasons, but chief among them was the resilient presence of the church in Italian society.

—————————————————————————————————-

(Quelle: John Pollard: Fascism and Catholicism in (pp.166-184) The Oxford Handbook of Fascism by R.J.Bosworth (ed.), Oxford University Press, USA, 2009)

Advertisements